Zum Reimen schön: Ein Jahr in GedichtenBestellstempel

Startseite

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Smilie Bestellung

Impressum

 

Das ist ein hässliches Gebrechen,
wenn Menschen wie die Bücher sprechen.
Doch reich und fruchtbar sind für jeden
die Bücher, die wie Menschen reden.
(Oscar Blumenthal)

Emanuel Geibel · Ich sah den Wald sich färben

Zwischentext: 3. Oktober – Tag der deutschen Einheit
Der 3. Oktober ist Politikerfeiertag. Für diesen Tag haben sie etwas vorzuweisen, einen Vertrag, der in Kraft trat. Andere Tage, die zur deutschen Einheit führten, waren nicht so wichtig. Dabei hätte man den Montag in Erinnerung an die Montagsdemonstrationen ganz allgemein zum Feiertag erklären können. Millionen von Arbeitnehmern wären den Politikern auf ewig dankbar gewesen. Aber nein, mal wirklich etwas ändern, dazu reicht die Kraft nicht.

Friedrich von Schiller · Das deutsche Reich
Ludwig Thoma · Resignation
Friedrich von Logau · Heutige Welt-Kunst
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben · Apfelernte
Georg Heym · Der Herbst
Marie Ebner-Eschenbach · Im Kreise
Georg Friedrich Daumer · Der Verzweifelnde
Joachim Ringelnatz · Zu dir
Matthias Claudius · Abendlied
Friedrich von Schiller · Hoffnung
Theodor Fontane · Es kann die Ehre dieser Welt
Kathinka Zitz · Was geht es dich an
Johann Wolfgang von Goethe · Spruch, Widerspruch
GespenstChristian Morgenstern · Palmström

Zwischentext: Palmström – ein Gedichtstar

Christian Morgenstern · Die unmögliche Tatsache
Gottfried August Bürger · An die Menschengesichter
Theodor Storm · Bettlerliebe
Theodor Fontane · Überlass es der Zeit
Matthias Claudius · Die Sternseherin Lise
Johann Wolfgang von Goethe · Das Alter
Wilhelm Busch · Es ist halt schön ...

Zwischentext: 31. Oktober – Halloween
Das Wort Halloween ist eine Verpanschung von „All Hallows’ Eve“, der Abend vor Allerheiligen. Das Fest hat seinen Ursprung in Irland und kam mit den irischen Einwanderer in die USA. Von dort aus fand es in den letzten beiden Jahrzehnten seinen Weg nach Europa.

Gottfried Keller · Ich fürcht’ nit Gespenster ...

Buch bestellen - portofrei und auf Rechnung