Zum Reimen schön: Ein Jahr in GedichtenBestellstempel

Startseite

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Smilie Bestellung

Impressum

 

Liebe, die von Herzen liebt,
ist am reichsten, wenn sie gibt;
Liebe, die von Opfern spricht,
ist schon rechte Liebe nicht.
(Emanuel Geibel)

Zwischentext: 1. Mai
Der 1. Mai als erinnernswertes Datum der Arbeiterbewegung geht auf einen Streik für die Acht-Stunden-Woche in den USA zurück. Er begann an diesem Tag im Jahr 1886 und endete wie so oft in der damaligen Zeit blutig. In Deutschland ist der 1. Mai seit 1933 Feiertag – von den Nationalsozialisten eingeführt, die tags darauf die Gewerkschaften verboten. Heutzutage scheint der Ruf „Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will“, der aus dem folgenden Gedicht stammt, nicht mehr zeitgemäß. Welcher Arbeitgeber käme noch auf die Idee, seine Arbeiter für einen Hungerlohn bei unzumutbaren Bedingen schuften zu lassen? Dass das nicht funktionieren kann, haben sie doch aus der Geschichte gelernt, oder?

Georg Herwegh · Bundeslied für den Allgemeinen deutschen Arbeiterverein
Emanuel Geibel · Der Mai ist gekommen ...
Johann Wolfgang von Goethe · Mailied
Hugo Ball · Früh, eh der Tag ...
Joseph von Eichendorff · Die Nachtblume

Zwischentext: Muttertag
Der Muttertag ist ein amerikanischer Import. Anna Marie Jarvis veranstaltete erstmals 1907 einen Gedenktag für die Mütter und setzte sich danach für die offizielle Einführung des Muttertags ein. Bereits 1914 war er in den USA auf nationaler Ebene verankert. In Deutschland übernahmen 1934 die Nationalsozialisten den Muttertag – mit ihren ganz eigenen Zielsetzungen. Inzwischen ist er aus dem Kalender nicht mehr wegzudenken und ein Tag, der ganz sicher ein Gedicht verdient hat.

Friederike Kempner · Einst - An meine Mutter
Kurt Tucholsky · Mutterns Hände
Hans Retep · Ich bin so froh ...
Gustav Falke · Auf Flügeln
Wilhelm Müller · Die Nachtigall
Friedrich Halm · Mein Herz, ich will dich fragen
Johann Wolfgang von Goethe · Leise müsst ihr ...
Marie Ebner-Eschenbach · Grenzen der Liebe
Joachim Ringelnatz · Ein Taschenkrebs und ein Känguru ...
Arnim/Brentano · Es ist der Menschen weh und ach
Adam Krieger · Wer sich verliebt, wird sehr betrübt
Johann Gottfried Herder · Die Raupe und der Schmetterling

Raupe und Schmetterling Zwischentext: Vatertag · Christi Himmelfahrt

Wilhelm Busch · Vater werden ist nicht schwer …
Ernst Moritz Arndt · Himmelfahrt
Gottfried Keller · Die Aufgeregten

Zwischentext: Pfingsten

Emanuel Geibel · Frohe Botschaft
Joachim Ringelnatz · Wie mag er aussehn?

Buch bestellen - portofrei und auf Rechnung